Weihnachtsessen – mal histamin- oder fruktosearm oder vegan


So schön die Feiertage auch sind, mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist diese Zeit besonders herausfordernd. Insbesondere eine Histaminintoleranz kann sich an Weihnachten und Silvester durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel bemerkbar machen. Damit Sie trotz Histaminunverträglicheit möglichst beschwerdefrei durch die Weihnachtstage kommen:

Essen zu Weihnachten und Silvester bei Histaminintoleranz

An Weihnachten und Silvester gilt grundsätzlich das Gleiche wie sonst auch. Die Lebensmittel sollten frisch sein. Reste die noch gegessen werden sollen, sollten sofort eingefroren werden. Danach sollten sie nicht im Kühlschrank aufgetaut werden. Denn je länger der Auftauprozess dauert, desto mehr Histamin wird freigesetzt. Darüber hinaus sollten Lebensmittel gemieden werden, die

  • geräuchert
  • eingelegt
  • wieder aufgewärmt
  • lang gelagert
  • fermentiert

sind.

Eine gute Möglichkeit, das Essen etwas verträglicher zu machen, ist es, ordentlich stilles Wasser zu den Mahlzeiten zu trinken. Denn Histamin ist wasserlöslich.

Bei Refluxproblemen: gilt das Gleiche! 

Essen zu Weihnachten mit Fruktoseintoleranz

Fruktosearmes Hauptgericht: 

Gebratene Ente oder Gans dazu Kartoffelgratin: https://www.mitohnekochen.com/fructosefreie-rezepte/kartoffelgratin/

und ein Vogerlsalat mariniert mit Apfelessig und Kürbiskernöl und frischen Kräutern; 

Und eine Möglichkeit – wenn Sie Veganer sind oder Veganer bekochen möchten an Weihnachten: 

Vegane Köstlichkeiten: Mein Lieblingsgericht: www.veggies.de/maronen-nussbraten-mit-steinpilzsosse-tagliatelle

auch vegan en vogue – zauberhafte Festtage ist empfehlenswert: https://issuu.com/vegan-en-vogue/docs/veganenvougue_weihnachtsausgabe_2020?fr=sOGY5MjE2NDgyNg

In diesem Sinne ein genussvolles Weihnachten. Sie dürfen mich getrost auch an Weihnachten anschreiben, wenn Essen in Ihnen Probleme bereitete!

Frohes Fest 

Herzlichst Martina

Folgen und Likes verschenken: