Reflux

 Refluxkrankheit (GERD)

Die gastroösophageale Refluxkrankheit wird auch GERD genannt. Chronischer Säurereflux tritt auf, wenn Magensäure in die Speiseröhre zurückfließt.

Hätten Sie gedacht, dass ungefähr 18 % der Erwachsenen betroffen sind?

Leider kann GERD bei Menschen aller Altersklassen auftreten, selbst bei Kindern.

Sodbrennen ist eines der häufigsten Reflux-Symptome.

Manche Lebensmittel beeinflussen das Sodbrennen negativ, aber man kann verschiedene Lebensmittel und Teemischungen einsetzen um Sodbrennen zu vermeiden.

Mich interessiert, auf welche Lebensmittel Sie unmittelbar reagieren und welche Beschwerden Sie haben, aber auch wo und wann sie diese wahrnehmen!

Müssen Sie öfters sauer aufstoßen? Brennt es manchmal hinter dem Brustbein oder verspüren Sie ein Druckgefühl im Oberbauch?

Sodbrennen hat viel mit Gewohnheiten, Lebensstil und dem dem Essen zu tun.

Wie entsteht Sodbrennen?

Es entsteht immer dann, wenn aus dem Magen Säure in die Speiseröhre gelangt.

Die Magensäure ist prinzipiell wichtig, denn sie hilft dabei, unsere Nahrung zu zerkleinern und für die Verdauung vorzubereiten. Nur die Magenwände sind gegen die sehr saure Magensäure geschützt, die Speiseröhre jedoch leider nicht.

Der Mageninhalt reizt daher die empfindlichen Schleimhäute in der Speiseröhre.

Zwerchfellbruch

Die typischen Symptome eines Magen-Refluxes werden ebenfalls beim Bestehen einer Hiatus-Hernie empfunden. Das Zwerchfell trennt die Brusthölle vom Bauch, durch das die Speiseröhre zum Magen führt. Bei einem Zwerchfellbruch, drückt der Magen gegen den unteren Schließmuskel der Speiseröhre, klemmt diesen ein und verursacht somit Schmerzen und ermöglicht den Rückfluss von Säure und Mageninhalt.

GERD-Symptome

Die häufigsten Symptome sind, ein brennendes Gefühl im Magen, der meistens nach dem Essen oder vor dem Schlafengehen aufkommt, oft nach weniger als einer Stunde, oder ein ätzendes Gefühl im Hals oder hinter dem Brustbein, Bauchschmerzen, Übelkeit, saures Aufstoßen, bitterer Geschmack im Mund, übermäßiger Speichelfluss.

Von Reflux-Krankheit spricht man aber nur, wenn die beschriebenen Symptome mehrmals wöchentlich und regelmäßig auftreten.

Stiller Reflux

Viele haben keinerlei der charakteristischen Symptome eines sauren Rückflusses. Dieser Typ von Reflux-Krankheit wird als stiller Reflux bezeichnet.

Die Symptome der stillen Reflux-Krankheit:

  • Globus-Gefühl im Hals
  • Heiserkeit
  • Chronischer nächtlicher und morgendlicher Husten
  • Häufiges Halskratzen
  • Krächzen

Die Symptomatik ist sehr individuell und jeder Mensch reagiert unterschiedlich. So hilft eine ausführliche Anamnese, wie Sie Ihren Reflux schnell in den Griff bekommen.

Reflux-Diätbausatz – maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse, Befunde und Stoffwechselstörungen

Reflux-3er Diätbausatz € 180,– für 3 Einheiten in der Diätpraxis inkl. Beratungsgespräch und Skriptum;

EXTRA: 3er Diätbausatz  wie zuvor beschrieben plus Probierpaket mit Tee zum Probieren, Marmelade, Kochbuch, Auswahl im Restaurant, Spezialtipps bei Erkältungen: € 250,–

Termine auch via Skype, Teams oder Zoom möglich.