Neue Covid19-Maßnahmen, was trifft die Diätpraxis?


Diätpraxismaßnahmen ab 17. November 2020

Als gesetzlich anerkannter Gesundheitsberuf fällt meine Dienstleistung unter die „Ausnahme medizinische Zwecke“  sowie unter den Bereich „Gesundheits- und Pflegedienstleistungen“. 

Es gilt daher die 463. Verordnung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz;

Es gelten ab Dienstag, den 17. November 2020 konkrete Handlungsempfehlungen – demnach soll Teletherapie – wo möglich – die bevorzugte Variante sein. Also scheuen Sie sich nicht per Zoom oder Skype mit mir in Kontakt zu treten oder via Facebook, instagram, Email oder Telefon. Der persönliche Patientenkontakt, sollte nur dann erfolgen, wenn medizinisch unbedingt notwendig – es obliegt aber meiner Entscheidung und Einschätzung wie die Behandlung/Therapie erfolgen soll.  Bei entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen, Reflux und Reizdarmbeschwerden sollten Sie die diätetische Therapie nicht unbedingt auf die lange Bank schieben, denn die Beschwerden bessern sich ja nicht von selbst. Wir klären das gemeinsam bei einem telefonischen Erstgespräch oder via Email.

Wenn Sie einen Termin für einen persönlichen Besuch in der Diätpraxis vereinbart haben, dann achte ich stets auf:

  • Einzeleinlass
  • Händehygiene
  • Mund-Nasen-Schutz 
  • Desinfektion (Hand- und Flächendesinfektion)
  • Mindestabstand von 1 Meter – meist mehr als 1.5 Meter!

Folgen und Likes verschenken: