Ernährungschallenge und Persönlichkeitstypen

Thoughtful teenager girl eating yogurt in kitchenDer Mensch ist, was er isst und umgekehrt! Schon die ersten Mahlzeiten, zum Beispiel Muttermilch oder Flaschenkost, prägen die komplizierte Körperchemie und verändern sie. Man gewöhnt sich an Aussehen, Textur und Geschmack der verschiedenen Lebensmittel und entwickelt Vorlieben und Aversionen. Von Anfang an sind dabei die Gefühle besonders wichtig: Essen wird mit Befriedigung, Entspannung, Geborgenheit, aber auch mit Zwang oder Frustration verbunden und in späteren Situationen unbewusst immer wieder damit verknüpft. EatSmart4Fun_Postkarte_NEU_Seite_1
Meine Söhne sind zu Teenagern herangewachsen. Sie bringen oft Freunde mit nach Hause. Und als diese mich mit Diät- und Essensfragen löcherten, wurde es für mich ganz offensichtlich, was für ein großes Thema das Essen gerade für Jugendliche darstellt.
In meinem Buch: Essgewohnheiten ändern lasse ich immer wieder die verschiedenen Persönlichkeitstypen zu Wort kommen. Wenn ich die „eat smart4fun“- Ernährungseinheiten für Jugendliche an Schulen, vorstelle, gibt es folgende Aussagen (der 6 unterschiedlichen Typen) immer wieder zu hören:

Empathiker
Sehr nett! Gemeinsam mit Freunden ein körpermodellierendes Essverhalten erleben.
Nett, denn bei dem Ernährungsprojekt, wurden Teams gebildet. So konnten auch Freunde zusammenbleiben.
Es ist schön, der Diät-Buddy zu sein.
Logiker
Hättest du gedacht, dass vor 25 Jahren Fotomodels nur 8 Prozent weniger als der Durchschnitt aller Frauen wogen?
Heute wiegen Fotomodels fast 23 Prozent weniger. Fakten zum Thema Essen und Körper werden in diesem Projekt informativ vermittelt.
Nun kann ich mir überlegen, wie ich mein Essverhalten dauerhaft optimiere.
Beharrer
Meine Körpermaße sind mir wichtig, und ich will auch wissen, wie viel Eiweiß ich brauche und wann ich nach dem Training essen soll.
Dieses Projekt in der Schule behandelt Themen wie Genuss und Sucht, Schönheitsideale, Diäten, Bodymaße …
Was glaubst du, ist gut für dich?
Träumer
Interessant, dass vor 25 Jahren Fotomodels 8 Prozent weniger als der Durchschnitt aller Frauen wogen, (Pause) heute wiegen sie 23 Prozent weniger!
Ob Essverhalten, Flüssigkeitshaushalt, Stoffwechsel,
Körperdaten – eines dieser Themen wird mir zugeteilt.
Ich habe bis Freitag Zeit, meine Gedanken zu sortieren, um einen Blogartikel für die Schulhomepage zu verfassen.
Rebell
Dieses körpermodellierende Essverhalten klingt ja toll!
Der Körperfettgehalt sagt mehr aus als nur das Gewicht und den BMI.
Hey, darf ich auch mein Körperfett bestimmen?
Macher
Ess-Challenge, ich bin dabei!
Der Körperfettgehalt und die Verzehrgewohnheiten
sollen im Rahmen des Projektes verbessert werden.
Was gibt es zu gewinnen?
Cover_essgewohnheiten

Ich mag es, die unterschiedlichsten Persönlichkeiten kennenzulernen! Ich sehe darin ein Spiel, den verschiedenen Typen im anderen zu begegnen oder auch zu suchen. Welcher Typ spricht dich am ehesten an?

Folgen und Likes verschenken: